Erfahrungen mit dem Girokonto der DKB?

DWQA QuestionsKategorie: DKBErfahrungen mit dem Girokonto der DKB?
Gina L. fragte vor 4 Monaten

Habt ihr schon ein Girokonto bei der DKB? Könnt ihr das empfehlen oder eher nicht so?
Danke für eure Antworten.
Gina

3 Antworten
Berta Melow antwortete vor 4 Monaten

Kann ich total empfehlen. Es ist kostenfrei, schnell beantragt und hat sogar einen sehr geringen Dispozins.
Ich sehe absolut keinen Nachteil in dem Girokonto der DKB – es gibt sogar die kostenfreie Kreditkarte sofort mit dazu!
Also meine Empfehlung steht 😀

Klarinda bochert antwortete vor 4 Monaten

Also ich bin wirklich mega zufrieden mit der dkb. habe zwar schon oft von schlechten erfahrungsberichten gelesen, wo leuten auf reisen einfach das konto gesperrt wurde, aber hatte selbst so eine negative erfahrung zum glück noch nicht. ich hatte immer sehr netten kontakt mit dem kundenservice und auch das onlinebanking funktioniert immer einwandfrei und recht fix.
Hatte es anfangs auch nur als Reisekonto, bin dann aber dazu übergegangen, die dkb als meine hauptbank zu nutzen und habe das girokonto nun als gehaltskonto. Das kreditkartenkonto ist quasi mein tagesgeldkonto, da es hier ja prozente auf das guthaben gibt und mit der kreditkarte kann man wirklich weltweit abheben – hatte da auch nie probleme. auch die pushtan app funktioniert wunderbar und ziemlich sicher, da man die zugangsdaten für die app nur per post erhält und auch bei einem handywechseln bzw. bei einem neuinstallieren der app wieder neu beantragen muss.

Sue L. antwortete vor 4 Monaten

Tja Klarinda, ich bin dann wohl einer von den Fällen, von dem du gelesen hast.
Ich habe tatsächlich bereits den ein oder anderen negativen Erfahrungsberichte verfasst, da ich wollte, dass jeder davon erfährt und nicht noch andere solche Erfahrungen machen müssen. Für mich war es nämlich ein absoluter Alptraum.
Ich hatte mir nämlich, wie viele andere auch, dass DKB Konto als Reisekonto angelegt um weltweit kostenfrei Geld abheben zu können. So weit so gut. Das ganze lief in der ersten Zeit meiner Reise auch wunderbar, keine Probleme. Jedoch schrumpfte mein Guthaben natürlich immer weiter, was ich nicht als kritisch empfand, da mir ein Dispo von 500€ zugesagt wurde.
Plötzlich schien dieser aber nicht mehr gültig gewesen zu sein. Es steht ja der Bank leider auch rechtlich zu, den Dispokredit ohne weiteres zu streichen. Leider bekam ich dies erst mit, als ich beim Geld abheben eine Fehlermeldung und kein Geld mehr erhielt. Ein Anruf bei der DKB bestätigte meine Vermutung: der Dispo war gestrichen, einfach so, ohne jegliche Begründung. Auch bei näherer Erläuterung meiner kritischen Situation blieb die Mitarbeiterin am Telefon ziemlich kalt und ließ mich quasi mit dem Problem allein.
Glücklicherweise war ich nicht allein unterwegs und konnte mir kurzzeitig etwas Geld leihen, bis ich bei meinen Eltern um einen kleinen Kredit betteln musste, bis ich zwei Wochen später wieder Arbeit hatte und wieder Gehalt bekam. Ich hatte also lediglich 14 Tage zu überbrücken, bei denen ich fest mit dem Dispo gerechnet habe.
Natürlich sollte man sich darauf nicht verlassen, aber ein völlig unbegründetes Streichen dieser Vereinbarung (ohne jegliche Vorwarnung wohlbemerkt!) empfand ich doch als höchst unprofessionell. Ich wusste natürlich, dass ich im Notfall auf die Unterstützung meiner Eltern zählen konnte, sonst hätte ich mich vermutlich auch nicht auf den Dispo verlassen. Dennoch bin ich  immer noch der Meinung, dass ich mir nichts habe zu Schulden kommen lassen und bin sehr enttäuscht von der DKB. Habe das Konto nach der Ankunft in Deutschland auch umgehend gekündigt.
Schade, hätte nicht sein müssen. Sie hätten den Betrag ja nach 2 Wochen + Zinsen wieder zurückbekommen.

Deine Antwort

19 + 16 =

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, 5,00 von 5)
Loading...