Kann das Degussa Bank Girokonto überzogen werden?

DWQA QuestionsKategorie: Degussa BankKann das Degussa Bank Girokonto überzogen werden?
Bärbel S. fragte vor 10 Monaten

Bietet die Degussa Bank einen Disporahmen auf das Girokonto an?
Falls ja, wie hoch ist der und welche Zinsen fallen an?
Wisst ihr das?

6 Antworten
Wilma antwortete vor 9 Monaten

Das GiroDigital Konto kannst du überziehen ja. Es kommt eben darauf an, ob du einen Disporahmen bei der Bank hast oder nur geduldet überziehst.
Einen Disporahmen musst du aber bei der Bank beantragen und ob du den bekommst, hängt eben von deinen monatlichen Einkünften und deiner Schufa etc. ab. Ich kenne das aber auch, dass der Dispo automatisch erhöht wird, wenn du regelmäßige Geldeingang auf deinem Konto hast. Je nachdem wie hoch die monatlichen Eingänge dann sind, je höher wird der Dispo angesetzt. Du zahlst dann 9,90% p.a. auf den „Dispokredit“.

Ivan antwortete vor 9 Monaten

Es können alle Girokonten der Degussa überzogen werden. Ob mit oder ohne genehmigten Dispo.
Wenn du eine ungenehmigte Überziehung (also geduldete Überziehung) vornimmst, musst du allerdings schon 14,50% p.a. zahlen. Das sollte man sich wirklich sehr gut überlegen, ich würde eine Kontoüberziehungen wirklich niemanden empfehlen. Es ist quasi der teuerste Kredit, den du aufnehmen kannst.
Daher lass lieber die finger davon. ist natürlich schön, diese Option zu haben, im Notfall, aber es sollte nicht zur Regelmäßigkeit werden!

Isabella Knat antwortete vor 8 Monaten

Die Höhe des Disporahmens ist von vielen verschiedenen Faktoren abhängig und wird dir meistens erst genehmigt, wenn du schon eine Weile bei der Bank bist und deine Kontobewegungen deutlich machen, dass du den Dispo auch wieder ausgleichen kannst.
Und ja, das muss ich dir auch empfehlen – gleiche den Dispo auch wieder so schnell wie möglich aus und sehe das nur als Notfallmaßnahme. Auf Dauer wird das wirklich zu teuer, ich spreche da auch aus eigener Erfahrung.

Julian Zedewick antwortete vor 8 Monaten

Würde ich auch sagen, überziehen sollte nie zum Standard werden und auch nicht das Ausschlagskriterium für ein Bankkonto. Denn auch der Dispo- oder der Überziehungskredit kann sich ja schnell ändern.
Und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass dir eine Bank auch schnell mal die Möglichkeit wieder nimmt, überziehen zu können, wenn du zu oft im Minus bist und gar nicht mehr ausgleichst. Also pass da ein bisschen auf!

Isa Petersberger antwortete vor 8 Monaten

Eben, leih dir lieber Geld von Bekannten, denen du dann 5% versprichst – die freuen sich und du zahlst wesentlich weniger Zinsen. Oder gehst mit denen ein Bier trinken oder so.
Zumindest habe ich das dann immer einfach so gemacht und das lief immer wunderbar! Aber klar, dazu müssen die Bekannten natürlich auch ausreichend Kohle haben und es ist immer eher ein unangenehmes Thema, das verstehe ich. Aber besser so, als diese horrenden Zinsen der Bank zu zahlen, die meiner Meinung nach völlig übertrieben sind und nur schamlos eine Notsituation ausnutzen.

Beathe Minat antwortete vor 6 Monaten

Naja, ich nutze den Dispo auch immer ganz gern. Man hat so eben schnell mal etwas mehr Geld zur Verfügung, ohne sich groß erklären zu müssen. Und so krass finde ich die Zinsen gar nicht, da diese ja auf den Tag runter gebrochen werden… also 14,50% / 360 , damit sind es ja nur noch 0,04% pro Tag. Man sollte eben schauen, dass man das Geld so schnell wie möglich wieder auf das Konto bringt, damit man möglichst wenige Tage mit Zinsen belastet wird.
Also wenn man weiß, dass man in den nächsten 2-3 Tagen Gehalt oder Geld bekommt, kann man das ruhig mal machen, finde ich. Finde ich dann zumindest besser, als sich Geld bei Freunden zu borgen. Geld macht Freundschaften kaputt… da zahle ich doch lieber die Zinsen der Bank 😉

Deine Antwort

3 + 1 =

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, 5,00 von 5)
Loading...